Recap eCommerceCamp 2013 in Jena

eCommerceCamp

Am 15. März war es soweit, das erste deutsche eCommerceCamp begann in Jena. Tobias Vogt und mir wurde die Ehre zuteil zwei Karten für das Event zu verlosen und bekamen zudem noch Tickets für uns.

Das besondere am eCommerceCamp in Jena ist die bewußt fehlende Ausrichtung auf ein spezielles ShopSystem; es waren Entwickler der bekanntesten Vertreter aktueller ShopSysteme vertreten. So war es möglich, sich mit Entwicklern anderer ShopSysteme über spezifische Highlights und Probleme zu unterhalten und erhielt Einblicke in deren Arbeitsalltag.

Typisch für ein Camp war die Vergabe der einzelnen Sessions; ausser den Vorträgen der geladenen Referenten wurden die einzelnen Sessions von freiwilligen Teilnehmern nach Abstimmung moderiert. Der erste Tag begann mit einem spannenden Vortrag von Lars Jankowsky (Gründer von OXID eSales, Mitgründer von Swoodoo) über die Zukunft von e-Commerce-Frameworks. Danach lenkte Dr. Johannes Mainusch (Leiter Softwareentwicklung eCommerce bei Otto Group) den Fokus auf ein Thema, welches in vielen weiteren Sessions aufgegriffen wurde: Scrum. Scrum ist ein Vorgehensmodell der Softwaretechnik und reduziert die Komplexität von modernen Projekten, um Projekte besser planen zu können. Wir bei code-x setzen Scrum seit einiger Zeit ein und können die positive Wirkung im Projektverlauf bestätigen. Aus diesem Grund war es sehr interessant zu erfahren, welche Erfahrungen andere Unternehmen im Umgang und der Durchführung mit Scrum im Projektgeschäft gemacht haben.
Weitere interessante Themen waren Agiles Management mit Erfahrungsberichten aus dem alltäglichen Projektgeschäft, sowie innovativen und interessanten Lösungsansätzen anhand einiger ausgewählter Beispiele.

Die Sessions des zweiten Tages wurden vornehmlich von Teilnehmern bestritten, ein Fokus lag in der Differenzierung der unterschiedlichen ShopSysteme und deren eigener Probleme und Vorteile. Der Vortrag dazu wurde von Roman Zenner (Autor und Berater) gehalten, der mit seinen Büchern über OXID und Magento Einblicke gibt und einen Einstieg ermöglicht.

Fazit:

Gut organisiert und informativ. Die Veranstalter des eCommerceCamp haben alles richtig gemacht: die Ausrichtung des Camps auf Entwickler unterschiedlicher ShopSysteme. Der bewußte Verzicht auf Sponsorenbeiträge hat einen regen, interessanten und unvoreingenommenen Informations- und Erfahrungsaustausch systemübergreifend ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular