Das Facebook Erfolgsgeheimnis

Warum sind soziale Netzwerke, allen voran Facebook, eigentlich so wahnsinnig erfolgreich? Abgesehen von der Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt einfach in scheinbar persönlichem Kontakt bleiben zu können, muss es doch noch mindestens einen anderen Faktor geben, der das Erfolgsgeheimnis eines sozialen Netzwerkes wie Facebook erklärt…

Das wahre Erfolgsgeheimnis von Facebook könnte in der Natur unseres generellen menschlichen Miteinanders liegen. Schaut man sich einmal an, was auf Facebook gepostet wird, was wie kommentiert wird, so fällt doch auf, dass es vor allem um eines geht: Lob und Bestätigung aus dem Kreis der Kontakte zu erhalten. Und das macht durchaus Sinn, denn das Selbstwertgefühl eines Menschen wird durch diese Formen der Anerkennung geformt.

Das „fishing for compliments“ für Aktionen in der virtuellen Facebook-Welt spielt die zentrale Rolle in diesem System, entsprechend dem Konzept der „Emotionalen Kompetenz“ von Claude Steiner, in dem die Idee der Anerkennung ebenfalls eine zentrale Rolle spielt.

In diesem Konzept wird davon ausgegangen, dass viele Menschen unter einem enormen Defizit an Anerkennung und Zuwendung, hier „Positive Strokes“ genannt, leiden. Als ursächlich dafür gelten in dieser Theorie fehlgesteuerte Beziehungsmuster aus der Kindheit, aber auch aus dem weiteren sozialen Werdegang eines Menschen. Seelische Erkrankungen können die Folge sein.

Interessant ist Steiners Konstrukt der „Stroke-Ökonomie“, in dem Anerkennung innerhalb der Familie unbewusst verknappt wird. Eltern vergeben nach Steiner sehr begrenzt Anerkennung, um die Kinder steuern zu können – der Preis für Anerkennung wird künstlich hoch gehalten, die Kinder müssen entsprechend viel „leisten“, um von den Eltern die ersehnte Anerkennung zu erhalten. Steiner ist überzeugt, dass diese Kinder als Erwachsene noch immer diese Regeln unbewusst befolgen und daher sehr wenig Anerkennung geben und erhalten.

Genau hier beginnt Facebook, seine Wirkung zu entfalten und das allgemeine Defizit an Anerkennung zu füllen – „Likes“ und positive Kommentare spenden Lob und Bestätigung. Die große Mehrheit der Facebook’ler postet, um positives Feedback der „Freunde“ hervorzurufen, sprich Anerkennung zu bekommen. Wahrscheinlich könnte man aus den Aktiviäten eines Facebook-Mitglieds auf die (Kindheits-)Beziehung zu den Eltern bzw. auf das aktuelle Selbstwertgefühl schließen.

Kann ein virtuelles Netzwerk wie Facebook den Menschen viellecht die Anerkennung geben, die in der realen zwischenmenschlichen Welt Mangelware ist und deren Fehlen oft seelisch krank macht? Das könnte durchaus das wahre Geheimnis des Erfolgs sozialer Netzwerke wie Facebook sein und zudem vielleicht der positivste Effekt virtueller Freundschaften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular