OSO 5.0 – SchücoArena wird zur Online-Arena

IMG_3276

Erstmals bin ich als Azubi von code-x zusammen mit Thorsten Ising auf dem Onlinestammtisch OWL (OSO) vertreten gewesen. Eine Veranstaltung, auf der ich mein Netzwerk erweitern und einige gute Ideen mitnehmen kann. Mit diesen Erwartungen bin ich am Mittwoch Abend zum OSO 5.0 gefahren. Ob sie erfüllt wurden?

Fußball und Online-Marketing unter einen Hut bringen – diesen Slogan hatten sich die Veranstalter des OSO 5.0 (Onlinestammtisches OWL) auf die Fahne geschrieben, als sie zur fünften Ausgabe in die SchücoArena des Drittligisten Arminia Bielefeld geladen und mit Gunnar Bender, den Director Policy von Facebook Deutschland auch einen hochkarätigen Redner vor Ort hatten. Leider war er der einzige, der das Mikrofon am Mittwoch Abend für einen Vortrag in die Hand nahm – schade!

Mit seinem Vortrag über Facebook eröffnete er die Veranstaltung, schien diese damit aber auch schon fast wieder zu schließen. Denn es war der einzige Vortrag, der in den VIP-Räumen den Arena zu hören war. Und eins konnten wir dabei auch feststellen: Mit seinen Ausführungen zur Nutzung von Facebook für Unternehmen in der Region OWL traf Gunnar Bender mit Sicherheit bei vielen Zuhörern genau ins Schwarze, blieb aber eher an der Oberfläche.

Als zwei gegensätzliche Beispiele für die ostwestfälischen Facebook-Aktivitäten stellte er Westaflex Gütersloh (Lüftungsrohr-Hersteller) und das Jugendreiseunternehmen RUF aus Bielefeld gegenüber. Vor allem die von Jan Westerbarkey mittlerweile auf über 25.000 Likes gebrachte Facebook Fanpage von Westaflex bekam ein positives Zeugnis.

„Es wirkt, als sei jeder Mitarbeiter am Inhalt der Fanpage beteiligt“, kommentiert Bender die abwechslungsreiche Spannbreite an Posts zwischen Firmeninhalten, aber auch humorvollen Beiträgen, die rein garnichts mit dem Unternehmen zu tun haben. Die Macher der RUF-Fanpage müsse dagegen mehr aus ihren gegebenen Möglichkeiten und der Anzahl der Fans (knapp 50.000) machen.

„Es muss niemand Facebook nutzen. Aber jeder kann es!“ – Gunnar Bender

Gerade Bilder seien es nunmal, die dem Facebook-User im Auge bleiben und die zu einer hohen „Like-Rate“ und gutem Feedback führen. Ein Leitsatz, an den man sich in jedem Fall halten sollte, wenn man seine Facebook-Aktivitäten ausbauen möchte – ähnlich wie von Westflex betrieben!

„Speed-Networking“

Ebenso mager wie das Spiel der Arminia draußen auf dem Rasen der Arena (Westfalenpokal gegen Wattenscheid 09), war die Ressonanz auf die erste Runde „Speed-Networking“ – leider. Denn vor allem für mich als Azubi bei code-x war dies eine recht spannende Geschichte, um neue Leute kennen zu lernen und das eigene Netzwerk ein wenig zu erhöhen. Für Thorsten Ising war dies dann aber eher die Auffrischung seiner bereits bestehenden Kontakte.

Alles in allem fehlte der Veranstaltung aber die weiteren attraktiven Programmpunkte, um ein top Fazit ziehen zu können. So waren es lediglich Gunnar Bender und vor allem der außergewöhnliche Schauplatz de OSO 5.0, die punkten konnten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular