ReCap: Google Partners Celebrations 2014

google-partner-celebrstion-2014

Als AdWords-zertifizierte Agentur waren wir zur Google Partners Celebration 2014 nach Berlin eingeladen, um mit Google die Einführung des überarbeiteten Partnerprogramms zu feiern. Was früher AdWords-Zertifizierungsprogramm hieß und mit verschiedenen Logins auf diversen Plattformen recht kompliziert war, ist nun auf einer Platform unter „Google Partners“ zusammengefasst worden. Wenn Google einlädt, sagen wir natürlich nicht nein und so machten Thorsten Ising und ich uns auf nach Berlin ins Umspannwerk am Alexanderplatz in Berlin Mitte.

Das war gut an der Google Partners Celebration

thorsten-ising-google-partner-celebration-2014Würdigung der AdWords-Agenturen

Zunächst einmal fand ich es eine nette Geste, die Agenturen als wichtigste Vertriebspartner und Kundenbetreuer mit einem Event zu würdigen. Es ist schön, dass Google nun erkannt hat, dass auch die kleineren Agenturen wichtige Partner sind. Bis vor kurzem hatte ich sehr stark das Gefühl, als kleinere AdWords-Agentur ohne monatliche Millionen-Budgets sehr zweitklassig behandelt zu werden – bei Problemen durfte ich mich jedes Mal mit einem anderen beliebigen Call-Center-Mitarbeiter herumschlagen, einen festen Ansprechpartner verweigerte man mir. Auch dies hat sich nun geändert – Google ist hinsichtlich der Agentur-Betreuung als auf dem richtigen Weg.

toller Vortrag von David Booth

Neben den zu erwartenden Vorträgen zu den Vorzügen des neuen Google Partnerprogramms und den kommenden Entwicklungen bei der AdWords-Schaltung wie dem Targeting von Passanten in Fußgängerzonen oder an Flughäfen, stach der hervorragende Vortrag von David Booth hervor. David Booth von der amerikanischen Agentur Cardinal Path ging mitreißend auf wesentliche Aspekte in der Beziehung von Agenturen und deren Kunden ein und machte dies an diversen eigenen Erlebnissen sehr anschaulich. Sein Credo „man kauft keine Leistung, sondern einen Menschen“ öffnete mir persönlich die Augen. Ist ja eigentlich klar, aber in dieser digitalen, messbaren und Performance getriebenen Online-Welt geht es am Ende doch um etwas ganz Antiquiertes und zutiefst Analoges  – die persönliche Beziehung zwischen Menschen.

 

Das war doof an der Google Partners Celebration

gudrun-ponta-google-partner-celebration-2014Organisation – Einlass

Der erste Eindruck war leider nicht so toll, wir mussten bestimmt eine halbe Stunde warten bis wir endlich eingelassen wurden – ob es am langsamen Drucker oder an der Software lag, keine Ahnung, aber die Registrierung hätte deutlich effizienter ablaufen können – die Reihe der Wartenden schlängelte sich fast alle Treppen zur obersten Etage des Umspannwerks hoch. Da kann man von Glück sagen, dass es ein Dach gab und nicht regnete, ansonsten wäre das echt nicht lustig gewesen, liebe Googles.

Feedback vom Publikum unerwünscht

Vorträge und auch Schluss-Panel wurden ohne Beteiligung des Publikums, sprich der Agenturen, durchgezogen. Die „wertvollen Partner“ durften nicht einmal eine Frage an die Referenten oder an die Teilnehmer des Panels am Ende richten. Warum? Hatten die Organisatoren Angst vor Kritik? Ich denke, im Sinne des neuen partnerschaftlichen sollte man auch mal zu Wort kommen dürfen.

Kritik von Google ignoriert

Tom Alby als Moderator des Panels überging eine entscheidende Frage / Kritik des Panel-Teilnehmers von eprofessional, und zwar bzgl. der aggressiven Vermarktung der AdWords-Gutscheine durch Google. Das war eine sehr berechtigte Anmerkung, denn aus meiner Sicht fällt Google den ach so geschätzten Agentur-Partnern damit gleich zweifach in den Rücken. Durch direkte Werbemails inklusive Gutschein an Firmen, doch einfach mal Adwords auszuprobieren, suggeriert Google, dass AdWords ein ganz simpler Werbekanal sei, mit dem man schnell und einfach neue Kunden gewinnen könne.

Mit keinem Wort wird dabei erwähnt, dass man Fachwissen und Erfahrung braucht, um eine AdWords-Kampagne erfolgreich zu steuern. Kein Wort darüber, dass man sehr schnell sehr viel Geld verbrennen kann ohne dass man auch nur einen neuen Kunden gewonnen hat. Kein Wort darüber, dass man sich vielleicht eine kompetente Agentur (einen Google Partner) suchen sollte, um sich das nötige Spezialwissen ins Haus zu holen.

Die Folge davon ist, dass viele Unternehmen AdWords ausprobieren, ohne irgendeine Ahnung von der Komplexität des Tools zu haben – sehr oft verlieren Unternehmen so schnell ein paar Tausend Euro ohne Erfolge verzeichnen zu können. Ohne Conversiontracking werden AdWords einfach auf generischste Keywords geschaltet, die oft alle in eine einzige Anzeigengruppe mit einer einzigen Anzeige gepackt werden. Und dass sind nur die gröbsten Fehler… Die Folge davon ist die völlige Frustration der Firmen, die nach diesem katastrophalen Test überzeugt sind, AdWords sei ein völlig wertloses Tool zur Umsatzsteigerung und Neukundengewinnung.

Damit bin ich beim zweiten Messerstoß in den Rücken der AdWords-Agenturen: Es werden durch aggressive Verteilung von AdWords-Gutscheinen nicht nur unsere Agentur-Leistungen völlig herabgewürdigt und entwertet (im Sinne von: „probier es einfach mal aus, das ist ganz einfach, dafür braucht man kein Spezialwissen oder Erfahrung“), sondern es wird auch doppelt schwer, die von AdWords enttäuschten Kunden zu überzeugen, es doch noch einmal auszuprobieren – diesmal mit Hilfe einer Agentur, die man ja eigentlich gar nicht braucht, weil Google ja gesagt hat, es sei so pippi-einfach.

Aber auf diese mehr als berechtigten Kritik wollte der Google-Moderator nicht eingehen, er hat den Kommentar einfach übergangen. Eine Partnerschaft stelle ich mir wahrlich anders vor.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular