Recap: Mage Unconference (MUC) 2016 in Berlin

Dank den guten Erfahrungen der letzten Mage-Unconference in Berlin, wollten wir auch dieses Jahr wieder unbedingt dabei sein wenn sich ein Großteil der Deutschen Magento-Community zu einem etwas besonderen Event in Berlin trifft.

Bei einer Unconference sind die Inhalte nicht vorgegeben und jeder Teilnehmer kann aktiv zu den Inhalten der Konferenz beitragen. Die einzelnen Themen werden am Morgen jedes Tages vorgestellt, dann darf jeder Teilnehmer mit kleinen Aufklebern abstimmen welches Thema er gerne hören würde. Die stärksten Themen werden dann über den ganzen Tag verteilt. Wie auch im letzten Jahr finden immer drei Sessions gleichzeitig statt, wodurch man leider nicht alles mitnehmen kann, da häufig interessante Themen parallel stattfinden. Besonders wichtig sind die Pausen zwischen den Slots, um sich mit anderen Entwicklern über das gerade genannte Thema auszutauschen.

Aber von Anfang an – am Freitag den 11.3.16 ging es gemeinsam mit Daniel gegen Mittag mit dem ICE Richtung Berlin, um rechtzeitig zur Pre-Party vor Ort zu sein. Diese fand dieses Mal in der Nähe vom Brandenburger Tor im Hopfingerbräu im Palais statt. Hier wurde vom Veranstalter eine sehr große Fläche reserviert, welche beinahe das komplette Lokal eingenommen hat. Hier hat man dann schon die Chance, sich bei ein paar Bier mit anderen Magento-Entwicklern und Projektleitern über aktuelle Themen und Probleme auszutauschen.

Am nächsten Morgen wurden dann die Themen gesammelt, welche uns über den Tag begleiten sollten. Das vorherrschende Thema war Magento 2, welches sich aktuell für die meisten noch in den Startlöchern befindet. Da wir bereits dabei sind, ein erstes Kundenprojekt mit Magento 2 umzusetzen, sind wir schon sehr viel weiter als die meisten anderen. Dennoch gibt es noch viele offene Fragen im Bezug auf Deployment, Updates und generell den Betrieb eines Magento 2 Shops. Ansonsten waren auch einige Magento 1 Talks und Diskussionen dabei.

MageUnconferenceWahlderThemen

Um ein etwas besseres Gefühl zu bekommen, stellt jeder sein Thema kurz in der großen Runde mit ein paar Sätzen vor. Natürlich fallen immer einige Themen hinten rüber, welche zu wenig Votes bekommen. Schlussendlich stand das folgende Programm für die nächsten Tage vor uns.

MUC-Mage-Unconference_Tag1

MUC-Mage-Unconference_Tag2

Wir haben unsere Tage folgendermaßen geplant:

  • The perfect Magento 2 Setup for Development
  • Deployment in Magento 2
  • Fucking up projects
  • Data modeling in Redis / Slicing Magento

Tag 2:

  • 23 1/2 Hour Developer
  • Why Contributing to Open Source is great
  • Team Growth – building your Webshop Optimization Team
  • Working Remote – 37signals

Insgesamt kann man leider nicht alle guten Talks mitnehmen, da natürlich immer viele gute Slots parallel laufen. Auf der anderen Seite sind in einigen Slots auch fast nur Themen, welche nicht so interessant waren.

Wie man an den Themen sieht, handelt es sich nich nur um reine Development-Themen, sondern auch viel um die Organisation im Alltag eines Entwicklers / einer Agentur.

Fazit

Wie auch letztes Jahr waren sehr viele bekannte aber auch neue Gesichter der Community anzutreffen. Wir konnten uns über neue Themen und bekannte Probleme im Magento-Universum auszutauschen oder uns beim Bierchen näher kennen zu lernen. Wir würden das Event jedem empfehlen, der sich etwas näher mit Magento beschäftigt oder es noch möchte. Auf keiner anderen Veranstaltung hat man die Chance so viel Know-How mitzunehmen wie hier, zumal man die Inhalte aktiv selbst mitgestalten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular