Internet Days #25 – Recap

ID25 Veranstalter

Gestern feierten wir mit den Internet Days #25 ein kleines Jubiläum im Gilde Zentrum in Detmold. Die spannenden Themen Datenschutz, Zukunft der Arbeit und E-Commerce sorgten für viel Gesprächsstoff bei allen Teilnehmern. Unser Dank geht an die Gastgeber vom Gilde Zentrum und die Vortragenden, sowie alle Teilnehmer, die diese Internet Days zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Ganz besonders bedanken wir uns bei InnoZent OWL, die die Jubiläumsausgabe mit uns auf die Beine gestellt haben.

Gestartet ist Dr. Ole Wintermann mit dem Vortrag „Die Zukunft der Arbeit – da kommt kein Unternehmen dran vorbei“. Ein interessanter Vortrag, der gezeigt hat, dass Deutschland leider immer noch ein digitales Entwicklungsland ist. Außerdem zeigte er die Unterschiede zwischen Digitalisierung und Technisierung, da diese Begriffe häufig von Unternehmen verwechselt werden. Dr. Ole Wintermann zeigte auf, wie die voranschreitende Digitalisierung sich auf Ausbildung und Fortbildung auswirken. Besonders spannend war der Einblick in die Arbeitswelt 2050. Leider ist die Digitalisierung in Deutschland mit Angst verbunden – diese Angst versuchte Ole Wintermann den Zuhörern zu nehmen und stellte zum Schluss noch eine Provokante These in den Raum: „Telefonate sind ineffizient.“

Die rege Teilnahme der Zuhörer durch Fragen und Diskussionen zeigte, dass die Digitalisierung viele Unternehmen in OWL beschäftigt.

Anschließend hielt Thomas Werning seinen Vortrag: „Zeitgemäßes Internetmarketing datenschutzkonform umsetzen“. In seinem Vortrag zeigte Thomas Werning auf, dass nicht alles, was Dank Cookies und Tracking möglich ist, datenschutzkonform ist. Dies wird im nächsten Jahr noch einmal besonders interessant, dann tritt im Mai die neue EU-weite Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Durch viele anschauliche Beispiele der Möglichkeiten des Trackings und Remarketings zeigte Thomas Werning, was Google, Facebook und Co. heute über uns wissen. Zum Schluss stellte sich die Frage: Wird digitales Marketing durch den Datenschutz ausgebremst? Auch dieser Vortrag sorgte für Diskussionsstoff bei den Teilnehmern der Internet Days #25.

Der dritte Vortragende war unser Stefan Freise mit dem Vortrag: „B2C- und B2B-Webshops – die kleinen Gemeinsamkeiten und die großen Unterschiede“. Neben obligatorischen Themen, wie Sicherheit oder Design, gehören zu einem guten Webshop noch viele andere Komponenten, wie Marketing und Verbraucherschutz. Stefan Freise wollte den Zuhörer veranschaulichen, dass B2C-Shops nicht immer klein sein müssen, genauso wenig wie B2B-Shops immer langweilig sind. Viele unterschiedliche Werkzeuge stehen sowohl B2B-Shops als auch B2C-Shops zur Verfügung – das wichtigste ist sich trauen.

Zum Schluss wurde es mit dem letzten Vortrag noch einmal richtig interessant. Rechtsanwalt Martin Boden referierte über den Datenschutz im Online-Shop und versuchte die Teilnehmer für wichtige Fragen zu sensibilisieren. Sein Vortrag „Datenschutz im Online-Shop – Was Shopbetreiber unbedingt beachten sollten“ zeigte in sechs Punkten auf, was viele Shopbetreiber immer wieder falsch machen. Vom Kontaktformular bis zur Datenschutzerklärung wurde im Vortrag von Martin Boden alles erklärt, das zu Abmahnungen führen könnte. Wichtige Tipps, die für viele Nachfragen unter den Teilnehmern sorgten.

Wieder einmal zeigte sich warum die Internet Days so beliebt bei Unternehmerinnen und Unternehmern in OWL sind. Sie sind ein großartiger Platz zum Netzwerken und halten tolle Vorträge für die Teilnehmer bereit. Vielen Dank noch mal an alle Referenten, die Gastgeber und natürlich die Teilnehmer für einen gelungenen Tag gestern.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular