Konversionsrate steigern, Bestellabbrüche minimieren

Ein Blick in die Statistik lässt Onlineshop-Betreiber oft zusammen zucken. Immer wieder werden Bestellungen kurz vor dem Kaufabschluss abgebrochen. Legt ein Kunde Produkte in den Warenkorb, heißt das noch lange nicht, dass er diese auch kauft. Unterschiedliche Studien und Befragungen beziffern die nicht zu Ende geführten Internetkäufe teils auf bis zu 70%. Da kann der Traffic eines Shops noch so hoch sein, diese Zahl wird wohl jedem Unternehmer die Blässe ins Gesicht treiben.

Bei einigen Shops erscheinen die Konversionsraten, also das Verhältnis zwischen Shopbesucher und Käufer verschwindend gering, liegen Sie doch oft nur zwischen ein und zwei Prozent. Grund genug sich über diese Probleme ernsthafte Gedanken zu machen und nach Verbesserungsansätzen zu suchen. Unternehmer tuen sich aber gerade in diesen Punkten oft schwer und versetzen sich zu wenig in Ihre Zielgruppe hinein.

Einige Änderungen im Warenkorb und im Bestellvorgang können manchmal schon kleine Wunder bewirken. Wir haben einige leicht zu ändernde Punkte aufgeführt, auf die Sie achten sollten.

Lieferkosten

Geben Sie die Lieferkosten für Ihre Produkte schon frühzeitig an. Versteckte und zu hohe Versandkosten lassen das Vertrauen der Kunden in Sie schwinden. Gibt man die Lieferkosten direkt beim Produkt an oder platziert man einen gut sichtbaren Link zu den Versandkosten, kann der Kunde auf den ersten Blick sehen, welche Gesamtkosten am Ende auf ihn zukommen.

Verfügbarkeit

Lassen Sie den Kunden nicht erst im letzten Schritt der Bestellung die Verfügbarkeit des gewünschten Produkts wissen. Umsonst ausgefüllte Bestellformulare nerven und verärgern Ihre Kunden. Besser: Direkte Angaben der Verfügbarkeit im Lager zum Beispiel mit Ampelsystemen.

Bestellstatus

Der Kunde sollte während des gesamten Bestellvorgangs niemals den aktuellen  Bestellstatus aus den Augen verlieren. „Wo bin ich gerade, was muss ich jetzt tuen, was kommt  noch auf mich zu?“ Diese Fragen sollten Sie dem Kunden beispielsweise in einer Fortschrittsanzeige beantworten.

Vertrauen

Bauen Sie Vertrauen auf. Mit Hilfe von Zertifizierungsprogrammen und Bewertungsmöglichkeiten zeigen Sie dem Kunden, dass er bei Ihnen kein Risiko eingeht. Sicherheit und Vertrauen sind beim Onlineshopping bei den meisten Kunden die wichtigsten Kaufkriterien, schließlich gibt es ja kein direktes Gegenüber in der anonymen Internetwelt.

Bauen Sie möglichst auf jeder Seite auch Ihre Kontaktdaten ein, das unterstützt das Gefühl von Seriösität. Der Kunde soll Sie erreichen können, denn Sie müssen sich nicht hinter Ihrem Shop verstecken.

Halten Sie schließlich den Bestellprozess insgesamt noch möglichs kurz, können Sie die Konversionsraten leicht ein wenig steigern und verlieren weniger Kunden.
Insgesamt gilt es, dem Kunden das Leben nicht unnötig schwer zu machen und ihm die Freude auf sein Wunschprodukt nicht durch einen nervigen Bestellvorgang zu vermiesen.

Natürlich sind die oben aufgeführten Punkte nicht die einzigen Möglichkeiten die Konversionsraten Ihres Onlineshops zu verbessern.  Jede Seite bietet individuelle Verbesserungsmöglichkeiten, nicht nur im Bestellvorgang.

Lassen Sie Ihren Shop von uns unter die Lupe nehmen. Wir beraten Sie anschließend ausführlich und individuell. Sie werden überrascht sein, welches Potenzial in Ihrem Internetauftritt steckt.  Verlieren Sie nicht unnötig Kunden, nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular