B2B Influencer Marketing – mehr Leads durch Vertrauen

Die Möglichkeiten, die Zielgruppe zu erreichen, sind vielfältig. Über verschiedenste Kanäle versucht man heutzutage die Aufmerksamkeit der Zielpersonen zu bekommen. Influencer Marketing ist dabei voll im Trend. Im Zeitalter der Digitalisierung, so sind sich die Experten einig, bedarf es einer anderen Art der Kundenansprache und Produktplatzierung, um Umsätze zu generieren. Marketing Agenturen setzen nicht mehr nur auf Anzeigen in der Zeitung oder Spots vor der angesagten Fernsehshow. Neben den herkömmlichen Werbeträgern wie Fernseher, Zeitungen und Zeitschriften spielt die digitale Welt eine große Rolle. Wir alle wissen, dass das Internet nicht nur für die Informationssuche genutzt wird. 

Von Jahr zu Jahr steigende Umsätze im E-Commerce

Jedes Jahr steigt die Zahl der Einkäufe im E-Commerce weiter an. Digitale Verkäufe finden mittlerweile in jeder Branche statt, egal ob in der Wirtschaft oder in der Industrie. Doch die Werbemaßnahmen zur Kundengewinnung sind um ein vielfaches umfangreicher. Ein paar AdWords zu schalten reicht schon lange nicht mehr aus. Die Suchmaschinen sind voll von Werbung. Um Erfolge im Internet zu erzielen benötigen Sie mehr. Neben kontinuierlichen SEO Maßnahmen ist Social Media für Unternehmen ebenso unentbehrlich. Die sozialen Medien werden genutzt für den Beziehungsaufbau und zur Kommunikation mit Konsumenten. Je nach Zielgruppe können Sie Facebook, LinkedIn, Snapchat, Instagram und/ oder YouTube für Ihr Unternehmen einbinden.

Der Hype um Influencer Marketing

Schon 2016 starteten Meinungsführer erfolgreiche Kampagnen mit Influencern auf YouTube, Facebook & Co. Der absolute Hype kam Anfang 2017. Influencer Marketing - es ist in aller Munde. Im Grunde genommen ist diese Form des Marketings ein alter Hut. Seit jeher werden Prominente als Markenbotschafter eingesetzt. Dennoch ist Influencer Marketing erst durch Social Media der absolute Schrei geworden. Je nach Repräsentant und Anzahl der Followers kann man enorme Reichweite über die unterschiedlichsten Kanäle erzielen.
Vor allem im B2C Bereich werden Markenbotschaften durch sogenannte Testimonials publiziert. YouTuber übernehmen die Kontaktaufnahme zu den Zielgruppen und nehmen somit Einfluss auf den Kaufentscheidungsprozess. Influencer finden wir auf allen Kanälen. Die neuesten Trends werden darüber verbreitet. Blogger müssen ihre Posts mit Hashtag Werbung oder Anzeige versehen.

Blogger finden wir in jedem Gebiet:

  • Food-Blogger
  • Reise-Blogger
  • Fashion-Blogger
  • ...

Doch funktioniert Influencer Marketing auch im B2B Bereich?

Im B2B Sektor werden ideale Lösungen und Produkte erwartet. Entscheider wünschen sich persönliche Empfehlungen von dem Experten oder der Expertin, die bereits genügend Erfahrungen gesammelt haben mit dem jeweiligen Produkt. Das muss nicht der typische YouTube-Star sein. Im Business-Bereich ist nachhaltige Beziehungspflege enorm wichtig. Da kommt es darauf an, seine Kunden mit Informationen und Fachbeiträgen zu versorgen, Austausch zu Produkten und Service ist von großer Bedeutung. Die Kunden vertrauen ihren Aussagen mehr als der reinen Markenwerbung. So gilt also, Content Marketing in Verbindung mit Influencer Marketing zu bringen – das scheint im Moment ein erfolgsversprechendes Konzept zu sein. Im B2B Rahmen ist nicht die Reichweite entscheidend, sondern die Glaubwürdigkeit. Ein Influencer ist glaubwürdiger, wenn er ein Produkt empfiehlt hinter dem er steht.

Das ist beispielsweise ein Webentwickler der auf der WordCamp eines WordPress Themes ganz besonders empfiehlt oder der Handwerker, der seinem Kollegen stolz das neue Makita Baustellenradio vorführt. Auch der bekannte Vertriebsprofi Dirk Kreuter fungiert als Influencer mit einem Gastbeitrag im aktuellen Online Marketing Praxishandbuch von Thomas Klußmann.

Wie können Sie ins Influencer Marketing einsteigen?

Sie wollen Ihr Marketing auf den neuesten Stand bringen? Stecken Sie mit den Entscheidern Ihrer Firma die Köpfe zusammen und überlegen Sie gut, wie Sie Influencer Marketing für sich einsetzen können. Setzen Sie auf Experten, Autoren, Kenner der Branche. Denkbar ist auch, wenn Sie im nahen Umfeld nach ihrem Werbebotschafter Ausschau halten: Mitarbeiter, Partner, Kunden – wer kennt und schätzt Ihre Produkte mehr als die, die täglich damit zu tun haben? Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Wer passt zu meinem Produkt? Oder zu wem passt mein Produkt?
  • Wer würde darüber positiv berichten?
  • Wer würde den Nutzen verständlich rüberbringen?
  • Welche Kanäle sind für mein Produkt/ meine Marke angebracht?

Ist Social Media für Sie noch immer ein rotes Tuch? Vielleicht liegt es nur daran, dass Sie noch nicht genau wissen, wie Sie die sozialen Netzwerke für sich und Ihr Unternehmen gewinnbringend nutzen können. Wir beantworten Ihre Fragen und helfen weiter.

Ihr Ansprechpartner

Bildquelle:

www.unsplash.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular