Der Einstieg ins Social-Media-Marketing für kleinere Unternehmen

Viele kleinere Unternehmen werden tagtäglich mit einer Vielzahl von schillernden und spannend klingenden Begriffen aus dem Social-Media-Marketing konfrontiert – Facebook, Twitter oder Xing sind nur einige von diesen. Doch wie beschreitet man den Einstieg in die Welt des Social-Media und welche Möglichkeiten eignen sich speziell für kleinere Unternehmen?

Hier die Top-5 der beliebtesten Einstiegsmöglichkeiten

1. Twitter

Twitter ist ein schneller Einstieg ins Social Media, allerdings müssen dabei einige Aspekte berücksichtigt werden: Sehr wichtig ist die Trennung von Privat- und Firmen-Accounts und das unbedingte Vermeiden von plumper Werbung. Vielmehr sollte Twitter dazu genutzt werden, um potentiellen Kunden interessante Informationen zu bieten und auftretende Fragen zu beantworten.

2.Facebook

Facebook ist eine sehr gute und einfache Möglichkeit, die Reichweite und Präsenz im Internet des eigenen Unternehmens zu steigern. Grundlage dafür ist die sogenannte „Facebook-Fanpage“. Sehr wichtig ist den kostbaren Firmennamen nicht für private Profile zu verschwenden und ein Blick auf die vorhandene Konkurrenz zu werfen – dadurch erhält man wertvolle Tipps für erfolgreiche Fan-Seiten. Erreicht man seine „Fans“ und bringt sie durch ansprechende Inhalte dazu, sich zu registrieren, werden Firmen-Updates zukünftig auf deren persönlicher Startseite angezeigt.

3. Eigener Blog

Ein eigener Firmen-Blog mag angesichts von Twitter und Co. schon geradezu altbacken wirken, kann aber noch immer erfolgreich neue Kunden anlocken und vorhandene binden. Dabei ist natürlich das Thema für dessen Erfolg entscheidend. Der Blog einer Metallverarbeitungsfirma wird es sehr schwer haben, der gut geführte, aktuelle und informative Blog eines Konsumgüterherstellers kann viele Besucher in seinen Bann ziehen und das Image sowie die Bekanntheit des Unternehmens aufpolieren. Dafür muss allerdings die Zeit vorhanden sein, den Blog engagiert und regelmäßig zu pflegen.

4. Präsenz auf fremden Blogs

Beiträge in anderen themenrelevanten Blogs zu hinterlassen kann zum einen dem eigenen Blog nützen, zum anderen dem Einstieg ins Online-Reputation-Management für das eigene Unternehmen bedeuten. Verlinkungen aus den Beiträgen des eigenen Blogs zu den Blogger-Kollegen wird ebenfalls gerne gesehen und hilft, in der Blogospähre Fuß zu fassen.

5. Business Networks

Die Social Networks Xing und LinkedIn bieten ebenso wie Facebook die Möglichkeit Präsenz zu zeigen, vor allem in jeweiligen Gruppen, in denen man als Unternehmen aktiv werden kann. Auch hier gilt striktes Werbeverbot – Dagegen reagieren fast alle Nutzer allergisch und mit Ablehnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular