E-Commerce richtig planen

Wie immer im Leben lernen wir aus Fehlern. Wer selbst welche macht, ist am Ende natürlich schlauer. Noch schlauer ist es aber aus den Fehlern anderer zu lernen.

In dieser Artikelreihe erfährst Du daher, wie Dir der Einstieg in das Thema E-Commerce gelingt und was Du klären solltest, bevor Du mit dem Bau eines Webshops beginnst, mit welchen Planungsstrategien Du arbeiten kannst und welche Punkte die größte Priorität haben. Außerdem stellen wir Dir konkrete Systeme aus den Bereichen Enterprise-Ressource-Planning (ERP), Warenwirtschaft (WaWi), Product Information Management (PIM) & Co. vor.

Mal eben kurz…

Wer heute noch keine E-Commerce-Strategie hat, hätte schon gestern dringend was tun müssen. Wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) weiß, wird inzwischen jeder siebte Euro online ausgegeben.

Dann kam auch noch Corona, die Mitbewerber sind sowieso weiter als man selbst und das mit dem Internet scheint auch nicht mehr wegzugehen. Also Hau Ruck und flugs übers Knie gebrochen! So schwer kann das mit dem online Produkte verkaufen ja nun auch nicht sein.

…ins Chaos!

Nichts gegen Tatkraft und einfach mal machen, statt zu zögern. Aber Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon ein E-Commerce-Projekt vor die Wand gefahren? Oder kennt zumindest jemanden, dem es so ergangen ist?

Wir machen das mit dem Internet schon seit über 20 Jahren und „Mal eben kurz…“ ist DIE Garantie für mittlere Katastrophen. Deshalb haben wir uns gefragt: Was unterscheidet erfolgreiche E-Commerce-Projekte eigentlich von solchen, die es nicht sind?

Herausgekommen sind dabei insgesamt acht Themenfelder, die Du durchdacht haben solltest, aber (Achtung: Spoiler-Alarm) die beiden Kernpunkte sind: „It‘s all about people & data!“ Solange Du den richtigen Menschen die Mittel und Möglichkeiten gibst ihre Arbeit zu machen und Du saubere Daten über Produkte, Kunden & Co. hast, wird am Ende alles gut!

Was Dich erwartet

Konkret behandeln wir rund um das Thema E-Commerce diese acht Bereiche:

  1. Strategie: Das große Ganze mit „WHY, HOW, WHAT“ im Blick behalten, das Geschäftsmodell mit einer „Business Model Canvas“ herausarbeiten und am Ball bleiben mit dem SADIM-Zyklus.
  2. Menschen: Zusammen mit der Qualität Deiner Daten gibt es nichts Wichtigeres für das Gelingen Deines E-Commerce-Projekts als die Menschen, die es mit Dir umsetzen. Stelle Dein Team zusammen, kläre Rollen und Aufgabenfelder und sorge für eine einfache, direkte und angstfreie Kommunikation.
  3. Werkzeuge: Von CRM bis Shop-System, von PIM bis Hosting, welche Systeme Du kennen und einsetzen solltest, um Deine E-Commerce-Strategie erfolgreich umzusetzen.
  4. Daten: Genauso wichtig, wie die Motivation und Kompetenz Deines Teams, ist die Qualität und Vollständigkeit Deiner Daten. Produkte, Kundeninformationen, Bestellungen, Texte, Töne, Bilder, sie sind der Stoff, der Dein E-Commerce-System treibt.
  5. Schnittstellen: Die einzelnen Teil-Systeme können noch so gut funktionieren, erst mit geeigneten Schnittstellen wird daraus ein E-Commerce-System, das erfolgreich sein kann. Wir erklären Dir, welcher Ansatz für welche Aufgaben geeignet ist und wie Du die Daten sauber zwischen den Komponenten fließen lassen kannst.
  6. Kaufprozess: Gestalte den Ablauf Deines E-Commerce-Systems so, dass er für Deine Kunden erwartbar, verständlich und ohne Irritationen funktionieren kann.
  7. Webdesign: Niemand braucht Webdesign, solange die Daten nicht sauber sind, die Schnittstelle nicht funktioniert und der Kaufprozess nicht läuft. Aber dann spielt die Gestaltung eine ganz entscheidende Rolle.
  8. Digitales Marketing: Digital statt online, wir zeigen Dir, wie Du Dein Marketing grundsätzlich neu denken und unterschiedliche Marketingstrategien als ein integriertes Ganzes betreibst.

Und natürlich begleiten wir Dich auch gerne ganz individuell in diesem Prozess und Deiner Arbeit an den Dingen, die klären solltest, bevor Du mit dem Bau eines Webshops beginnst.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.