Kaufleute für Marketingkommunikation vs. Kaufleute im E-Commerce

Seit einem 8 Monaten absolviere ich meine Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation im besten Team der Welt bei code-x. Einen Artikel über meinen Ausbildungsberuf im habe ich bereits vor wenigen Monaten hier auf code-x.de veröffentlicht. Letztens bin ich auf den neuen Ausbildungsberuf "Kauffrau/-mann im E-Commerce" gestoßen und dabei ist mir aufgefallen, dass sich diese Berufe in einigen Punkten überschneiden.

 

Damit ihr euch diese Ausbildungsberufe etwas genauer vorstellen könnt, stelle ich euch die beiden mal etwas genauer vor, denn die Wahl der Ausbildung ist einer der schwersten Entscheidungen, die ein junger Mensch in seinem Leben treffen muss. Wo möchte ich mich für einen Ausbildungsplatz bewerben? Und welche Berufe bieten nicht nur genügend Ausbildungsplätze, sondern auch gute Karrieremöglichkeiten? Immer beliebter werden Ausbildungsberufe in den Branchen Marketing und E-Commerce. Ist ja klar, denn diese Berufe haben Zukunft. Sie sind nämlich immer gefragter in unserer zunehmend konsumorientierten und digitalen Welt, weshalb sich sich viele neue Berufsfelder jenseits der typischen Wirtschaftsberufe finden lassen. Die bekanntesten Ausbildungsberufe in diesen Branchen sind:

  • Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation
  • Kauffrau/-mann im E-Commerce

Diese Ausbildungswege ähneln sich teilweise und gehen an einigen Stellen Hand in Hand. Doch wo kann ich diese Berufe erlernen, welcher dieser Ausbildungen ist für mich geeignet, wie unterscheiden sie sich und was erlerne ich da überhaupt?

Marketingkommunikation

Unter diesen Begriff fallen sämtliche Kommunikationsmaßnahmen, die dem Bekanntmachen und letztlich Verkaufen von Produkten oder Dienstleistungen einer Unternehmung dienen. Unter Marketingkommunikation versteht die Marketingbranche die Gesamtheit aller Maßnahmen und Formen der Kundenansprache bezogen auf die Vermarktung eines Produkts. Das ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Ausbildung. Wenn du dich also für Werbung und deren Wirkung und Funktion interessierst, wird dir in diesem Berufsbild nicht langweilig.

Was lernt man denn in der Ausbildung als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation?

  • Du lernst, wie du die Botschaft eines Unternehmens medien- und zielgruppengerecht aufbereitest.
  • Du entwirfst und realisierst eigene Kommunikationskonzepte für Kampagnen und einzelne Maßnahmen.
  • Du überwachst den Verlauf und die Wirksamkeit der Kampagne und bist dafür verantwortlich, dass vom ersten Beratungsgespräch bis zur Umsetzung alles glatt läuft.
  • Du analysierst die entsprechende Zielgruppe und den Markt.
  • Du entscheidest, welche Medien und Marketingtools eingesetzt werden.
  • Du entwickelst vertragliche Grundlagen und holst Rechte und Lizenzen ein.
  • Du lernst Budgetplanung und Rechnungswesen.

Wo kann man eine Ausbildung als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation machen?

Kaufleute für Marketingkommunikation finden in erster Linie Beschäftigung in Agenturen und Beratungsfirmen, wie zum Beispiel Werbe­, PR­ und Eventagenturen. Mehr Informationen und ob der Beruf zu euch passt, findet ihr in unserem Artikel: „Was macht ein/e Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation?“ 

E-Commerce

E-Commerce steht in erster Linie für Onlinehandel oder eben elektronischer Handel. Und darum dreht sich die gesamte Ausbildung. Da die Umsätze im Onlinehandel stetig steigen, machen diese im Einzelhandel einen großen Anteil am Gesamtumsatz aus. Auch immer mehr Geschäfte, die ausschließlich im Laden vor Ort ihre Waren verkauft haben, wollen zusätzlich einen Online-Shop zur Umsatzsteigerung haben. Aus diesem Grund werden immer mehr Fachkräfte benötigt, weshalb man sich seit dem Ausbildungsjahr 2018/2019 erstmals zur Fachkraft für E-Commerce ausbilden lassen kann.

Was lernt man denn in der Ausbildung als Kauffrau/-mann im E-Commerce?

  • Du erlernst eine projektorientierte Arbeitsweise.
  • Du triffst die richtige Auswahl von passenden Vertriebskanälen.
  • Du lernst den richtigen Einsatz von E-Commerce.
  • Du lernst die kaufmännische Steuerung und Kontrolle des Vertriebes.
  • Du gestaltest und verwaltest das Waren-/Dienstleistungssortiment.
  • Du beachtest die korrekte Umsetzung der rechtlichen Vorgaben.
  • Du kümmerst dich um das Abwickeln und Abschließen von Kaufverträgen.
  • Du bist für die reibungslose Kundenkommunikation verantwortlich und kümmerst dich um Fragen Lösungen von Kundenproblemen.
  • Du bist für den passenden Einsatz von Online-Marketing zuständig.
  • Zusätzlich erfährst du, wie Einkauf, Marketing, Logistik und IT zueinander stehen und wie der Unterschied zwischen Multichannel- und reinenOnlinehändlern genau zu verstehen ist.

Wo kann man eine Ausbildung als Kauffrau/-mann im E-Commerce machen?

Als Kaufmann/frau im E-Commerce arbeitest du vorrangig bei Unternehmen, die ihre Waren und Dienstleistungen über das Internet anbieten oder deine Unterstützung beim Aufbau einer E-Commerce-Strategie benötigen. Dabei verbringst du deine Zeit vor allem im Büro am Computer, tauscht dich auch mit Kollegen aus Marketing, Logistik und IT aus und bist über verschiedene Medien im Kundenkontakt.

Du solltest Kauffrau/-mann für E-Commerce werden, wenn …

…du kommunikativ bist, keine Scheu vor Zahlen hast und du dich für den Handel interessierst. Außerdem solltest du gerne im Büro arbeiten und eine Vorliebe für technische Innovationen haben und dabei gut mit häufig wechselnden Aufgaben umgehen können. Zusätzlich solltest du dir vorstellen können, auch bei unfreundlichen Kunden am Telefon contenance zu bewahren. 

Fazit zu diesen Ausbildungsberufen

Gemeinsamkeiten bei diesen Ausbildungsberufen liegen darin, dass Kauffleute für E-Commerce, sowie Kaufleute für Marketingkommunikation ziel- und produktgruppengerechte Online-Marketingmaßnahmen entwickeln, wie zum Beispiel Werbeanzeigen auf Social-Media-Plattformen. Zudem wählt man in beiden Berufen Inhalte für verschiedene Online-Werbekanäle und -formate aus und stellt diese bereit. Ob die Umsetzung funktioniert, wird dann auch getestet und ausgewertet um diese zu optimieren. Wenn du dich also allgemein für Marketing interessierst, sind beide Ausbildungswege spannend für dich. Die Frage, die du dir stellen solltest ist, ob dein Schwerpunkt komplett im Marketing liegen, oder ob der Dreh- und Angelpunkt deiner Ausbildung eher in Richtung Vertrieb gehen soll.

Ein weiterer Pluspunkt an diesen Berufen ist generell, dass eigentlich fast jedes Unternehmen Mitarbeiter mit kaufmännischem Wissen in den verschieden, spezialisierten Bereichen brauchen. Dabei bilden Kaufleute sehr oft die Schnittstelle zwischen den Leistungen des Unternehmens und den Kunden. Arbeit finden Kaufleute also überall – in der Industrie, im Handel, in der Dienstleistungs- oder Finanzbranche aber auch im Tourismus in der Immobilienbranche oder eben in Agenturen. Es kommt einfach darauf an, wo deine Interessen liegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Kontakt

   0 52 51 . 6 81 12 - 0
   0 52 51 . 6 81 12 – 10
   info@code-x.de
   Kontaktformular