KMU und ihre Webseiten im Jahr 2021

Das Internet hat eine zentrale Bedeutung in unserem Leben. Es ist eine unserer wichtigsten Informationsquellen. Wir nutzen Google, um uns über ein Thema zu informieren. Auf Social Media verfolgen wir, was unsere Freunde, Familie oder Menschen, Organisationen und Unternehmen, die uns interessieren, tun. Und im vergangenen Jahr wurde es zu einem wichtigen Kommunikationsmittel mit den Menschen, die wir nicht mehr persönlich treffen konnten. Internetpräsenz zu zeigen ist entsprechend auch für jedes Unternehmen wichtig. Ein modernes Unternehmen kann es sich nicht leisten, im Internet nicht präsent zu sein.

In den vergangenen Monaten war in den Medien häufig zu lesen, dass die Corona-Pandemie in Deutschland einen Digitalisierungsschub auslöste. Nun ergab eine aktuelle repräsentative Onlineumfrage von Forsa im Auftrag von Gelbe Seiten jedoch, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) immer noch Social-Media-Kanäle meiden. 71 Prozent der 300 befragten KMU aus verschiedenen Branchen argumentierten, ihnen reiche herkömmliche Werbeformen aus. Fast jeder dritte Betrieb verzichtet sogar auf einen eigenen Internetauftritt. Die Gründe dafür sind vielfältig: 41 Prozent klagen über fehlende Kapazitäten, 29 Prozent über das nötige Wissen und 14 Prozent verweisen auf die Kosten.

Internetpräsenz für KMU als wichtig(st)e Kundenakquise

Die Kaufentscheidungen des modernen Kunden fangen im Internet an. Wir befragen Google zu verschiedenen Angeboten, Produkten und wenn wir mehr über ein Unternehmen wissen wollen. Als Unternehmen haben Sie also ein Interesse daran, bei dieser Suche gefunden zu werden, denn auf diesem Weg können Sie neue Kunden gewinnen.

Eine aktuelle Studie zeigt jedoch: Viele kleine und mittelständische Unternehmen verspielen sich wichtige Chancen durch einen fehlenden oder schlechten Internetauftritt. Sie überlassen ihren Mitbewerbern das Feld, weil sie online nicht gefunden werden oder aber potenzielle Kunden ihre Firmenhomepage genervt wieder verlassen. Dabei ist es heute einfacher denn je, die Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens im World Wide Web zu verbessern.

Mangelhafte KMU-Webseiten sind weit verbreitet

Eine KMU-Webseite ist also eines der wichtigsten Instrumente der Kundenakquise & Kundenbindung. Aufgrund dessen sollte man davon ausgehen, dass die vergleichsweise kleinen und weniger komplexen KMU-Internetauftritte mehrheitlich gut gemacht sind und den Ansprüchen genügen. Doch die Realität sieht anders aus: Ein Großteil der Auftritte hat lediglich im Vorhandensein der Internetadresse auf Visitenkarten und Prospekten eine Daseinsberechtigung. Soll heißen: Erstellt nach dem Motto „Wir brauchen heutzutage halt eine Homepage“ verweilen die Seiten über Jahre unverändert auf den Servern und man wundert sich, warum sich kein Erfolg einstellen will. 

Es gibt viele wichtige Aspekte auf die Sie als Verantwortlicher achten sollten, um es mit der Webseite Ihres kleinen oder mittelständischen Unternehmens besser zu machen. 

Hier finden Sie eine grobe Auflistung der Punkte, die Sie auf jeden Fall im Blick behalten sollten: 

  1. Responsives Design
  2. Inhalte mit Mehrwert
  3. Schlüssiges Navigationskonzept
  4. Zielgruppenorientierte Ansprache
  5. Überzeugende Texte
  6. Professioneller Webdienstleister
  7. Suchmaschinenoptimierung
  8. Social Media 
  9. Weiteres digitales Marketing
  10. Analysen & Ziele

KMU’s meiden Social Media und somit wertvollen Kundenkontakt

Während der Corona-Pandemie haben die sozialen Medien als Informationskanal deutlich an Bedeutung gewonnen. Der digitale Dialog wird gerade unter schwierigen Rahmenbedingungen sehr positiv bewertet und kann sich somit positiv auf das Geschäft auswirken. Oft nutzen Verbraucher die Social Media Accounts auch, um zunächst einmal zu recherchieren und später vor Ort zu kaufen. Doch dies gelingt nur, wenn Kunden auch Sie auf Facebook, Instagram und Co. finden.

Die überwiegende Mehrheit lässt hier jedoch Chancen ungenutzt und nutzt Social Media nicht. Wir empfehlen, Social Media Aktivitäten und eine eigene Webseite zu kombinieren. So machen sich Kleinunternehmer nicht von Plattformen und Algorithmen abhängig, nutzen aber die Schubkraft von Social Media, um zum Beispiel Sonderaktionen und saisonale Themen zu verbreiten. 

Am Ball bleiben – eine aktuelle Website ist essentiell für ihr Unternehmen

Last but not least: Hinterfragen Sie Ihren Auftritt alle zwei bis drei Jahre. Das Internet entwickelt sich zügig weiter. Lassen Sie sich nicht abhängen und versuchen Sie Trends zu erkennen, die für Sie nützlich sind.

Die eigene Website als Aushängeschild und digitale Visitenkarte ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt einer erfolgreichen Unternehmenspräsentation im Internet. Die Studie zeigt deutlich, dass KMU Tag für Tag Chancen verspielen, neue Kunden für ihr Unternehmen zu gewinnen. Und das nur, weil Sie online nicht gefunden werden oder der Internetauftritt große Mängel aufweist. Möchten Sie hierbei lieber auf die Unterstützung von erfahrenen Online-Marketing-, WordPress- und Magento-Experten zurückgreifen? Dann nehmen Sie doch direkt Kontakt zu uns auf. Mit unserem langjährigen Knowhow erstellen wir die passende Strategie für Ihren Erfolg und helfen Ihnen, potentielle Kunden optimal zu erreichen. Wir freuen uns auf Sie!

Bildnachweis:
© PeopleImages – istockphoto.com (Dateinr. 698746746)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.