Magento vs. WooCommerce – Welches Shopsystem ist besser?

WooCommerce und Magento – beide sind beeindruckende Shopsysteme, wenn es um einzelne Funktionen geht und beide sind äußerst beliebt. Es ist nicht einfach, einen Gesamtsieger aus diesem Vergleich auszuwählen. Wenn Sie die Funktionen der einzelnen Plattformen abwägen, können Sie sich verwirrt am Kopf kratzen, während Ihre Kunden keine Möglichkeit haben, auf Ihrer Website einzukaufen. Glücklicherweise sind wir hier, um Ihnen zu helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Es gibt keine ultimative Lösung, wenn es um E-Commerce geht, aber Sie können die richtige Wahl für Ihre individuellen Webshop treffen – solange Sie alle Fakten zur Hand haben.

Sowohl Magento als auch WooCommerce sind Open-Source-Systeme, die von jedem aus der Community entwickelt werden können. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick über die Plattformen und ziehen dann für Sie ein Fazit, damit Sie endlich mit Ihrem Shop durchstarten können.

Das erwartet Sie also in diesem Beitrag:

Magento – perfomanter Online-Shop mit hoher Skalierbarkeit

WooCommerce – einsteigerfreundliches CMS mit vielen Extensions

Wer ist der Gewinner in Sachen Performance?

Welches Shopsystem liegt im Thema Sicherheit vorne?

Fazit: Magento vs. WooCommerce

Magento – performanter Online-Shop mit hoher Skalierbarkeit

Als eine der bedeutendsten E-Commerce-Plattformen der Welt bietet Magento eine breite Palette an Features und Funktionen. Während sich WooCommerce als Community-Lösung versteht, ist Magento eher auf Unternehmen ausgerichtet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nicht auch kleine Unternehmen von der Funktionalität profitieren können. Magento bietet sowohl eine kostenlose Community Edition – die für sich genommen sehr leistungsfähig ist – als auch eine Enterprise Edition für große Unternehmen. Bei diesem Vergleich konzentrieren wir uns auf die Funktionen der Community Edition.

Hauptmerkmale:

  • Unterstützt eine unbegrenzte Anzahl von Produkten.
  • Kommt direkt mit einem eigenen Theme- und Layoutsystem.
  • Enthält effiziente APIs, die mit jeder Lösung von Drittanbietern verbunden werden können.
  • Intuitive Administrationsoberflächen und Tools zur Produktherstellung.

Vorteile:

  • Es ist auf Skalierbarkeit ausgelegt. Magento hat keine Probleme mit sehr großen Shops, solange Ihr Host sie verwalten kann.
  • Kunden können dank eines optimierten Prozesses schneller auschecken. Außerdem ist die Gastkasse standardmäßig aktiviert.
  • Integriert sich sofort in PayPal, Authorize.Net und Braintree und weiteren Zahlungsarten “out of the box”.
  • Mehrsprachige Shops sind mit Magento ebenfalls einfach zu händeln.

Nachteile:

  • Magento fühlt sich mehr auf Entwickler als auf normale Benutzer ausgerichtet, was mit seiner steilen Lernkurve zu tun hat.
  • Die Enterprise Edition kann recht kostspielig sein, dies ist jedoch aufgrund des Zielmarkts zu erwarten.

Ist Magento gut für Anfänger?

Magento fühlt nicht mehr so anfängerfreundlich an, wenn wir durch die Linse von WooCommerce vs. Magento schauen. Die Plattform bietet jedoch viele zusätzliche Vorteile für diejenigen, die Magento beherrschen. Es ist perfekt für ambitionierte Benutzer, die ihre Shops schnell skalieren möchten und auch die erforderliche Zeit haben, um die Plattform zu händeln.

Wo liegt Magento preislich?

Die Community Edition von Magento ist Open Source und für jedermann kostenlos. Ihre einzigen Kosten richten sich nach Ihrem aktuellen Hosting-Anbieter. Auf der anderen Seite müssen Benutzer, die an der Enterprise Edition interessiert sind, einen hübschen Cent bezahlen der in den allermeisten Fällen jedoch lohnenswert ist.

WooCommerce – einsteigerfreundliches CMS mit vielen Extensions

WooCommerce ist den meisten WordPress-Benutzern ein vertrauter Name. Diese äußerst beliebte E-Commerce-Plattform beherbergt fast 400.000 Websites. Es bietet fast alle Funktionen, die Sie zum Öffnen eines Online-Shops benötigen und verfügt über mehrere erweiterte Funktionen über das Erweiterungssystem.

Hauptmerkmale:

  • Unterstützt ebenfalls eine unbegrenzte Anzahl von Produkten.
  • Kommt mit einem robusten Erweiterungssystem, welches auf den WordPress-Plugin-Format basiert.
  • Ermöglicht die Auswahl fast aller gewünschten Zahlungsabwickler mithilfe von Erweiterungen.
  • Bietet Premium- und kostenlosen Themes.

Vorteile:

  • Das Einrichten eines Shops ist kostenlos, abgesehen von Ihren Webhosting-Kosten.
  • Die Benutzung ist einfach zu erlernen, wenn Sie Erfahrung mit WordPress haben.
  • Den Benutzern steht eine umfangreiche Dokumentation zur Verfügung.
  • Integriert sich über eine Erweiterung in Google Analytics.
  • Beinhaltet SSL-Unterstützung, Sie müssen jedoch Ihr eigenes Zertifikat erwerben.
  • WooCommerce bietet zusätzlich viele, einzeln auswählbare Extensions und Plugins.

Nachteile:

  • Wenn Sie WordPress nicht verwenden, müssen Sie zwei neue Plattformen kennenlernen.
  • Premium-Themen und Erweiterungskosten können sich schnell summieren.

Ist WooCommerce gut für Anfänger?

WooCommerce ist eine gute Wahl für Benutzer ohne E-Commerce-Erfahrung, wenn sie WordPress verwenden können. Für diejenigen, die sich gar nicht mit WordPress auskennen, können sich mit einer Fülle an Online-Tutorials in WooCommerce einarbeiten.

Wo liegt WooCommerce preislich?

Dies ist eine vollständig Open-Source-Plattform – jeder kann WooCommerce herunterladen und auf jedem gewünschten Server einrichten. Abgesehen davon sind die Premium-Verlängerungen aber in der Regel teuer und einige erfordern Jahresabonnements. Abgesehen davon hängen Ihre Webhosting-Kosten vollständig von der Größe Ihres Unternehmens und den von Ihrem Anbieter angebotenen Paketen ab.

Wer ist der Gewinner in Sachen Leistung?

Ladezeiten sind eine große Sache für jede Website, aber doppelt so wichtig für den E-Commerce. Wenn das Laden Ihrer Website zu lange dauert oder sich träge anfühlt, gehen einige Leute und nehmen ihr Geld – und letztendlich Ihr Einkommen – mit. Wenn es um Leistung geht, ist es kompliziert herauszufinden, welches Shopsystem der Gesamtsieger ist. Jeder Online-Shop – unabhängig von der Plattform – verhält sich aufgrund seiner Funktionalität und Größe anders. Darüber hinaus spielen hier mehrere weitere Faktoren eine Rolle, z. B. die Wahl des Webhosting-Anbieters, ob Sie ein Content Delivery Network (CDN) verwenden oder sogar, ob Ihre Bilder optimiert sind. Einfach ausgedrückt hängt die Leistung Ihres Online-Shops hauptsächlich von Ihnen und Ihrem Hosting-Anbieter ab. Diese Runde ist ein Unentschieden.

Welches Shopsystem liegt im Thema Sicherheit vorne?

Die Bedeutung der Sicherheit für E-Commerce-Plattformen kann nicht oft genug betont werden. Kunden erwarten, dass sowohl ihre privaten Informationen als auch ihre Zahlungsdaten geschützt sind – und Sie müssen liefern. Ähnlich wie bei der Leistung liegt die Sicherheit Ihres Online-Shops zu einem großen Teil bei Ihnen. Sowohl WooCommerce als auch Magento ermöglichen es Ihnen, mehrere erweiterte Sicherheitsmaßnahmen zu implementieren, hauptsächlich jedoch durch Erweiterungen und manuelle Optimierungen. Obwohl keine Plattform 100% sicher sein kann, übernimmt Magento in diesem Bereich die Führung, indem es seinen Benutzern dedizierte Sicherheitspatches anbietet. Der Nachteil hierbei ist, dass Magento-Sicherheitspatches nicht besonders einfach anzuwenden sind. E-Commerce-Neulinge fühlen sich möglicherweise überfordert, was wiederum dazu führt, dass eine erhebliche Anzahl von Magento-Filialen veraltet ist. Wenn Sie die Sicherheit ernst nehmen und Erfahrung mit der Webentwicklung haben (oder nichts dagegen haben, für Hilfe zu bezahlen), ist Magento der klare Gewinner.

Fazit: Magento vs. WooCommerce

Ehrlich gesagt hat jede Plattform ihre eigenen Stärken und Schwächen. Vor diesem Hintergrund ist WooCommerce eine benutzerfreundlichere Plattform, während Magento für eine Vielzahl leistungsstarker Erweiterungen bekannt ist. Um zu entscheiden, welche E-Commerce-Plattform besser ist, müssen Sie daher immer sowohl die Größe als auch die Anforderungen Ihres Online-Shops berücksichtigen.

Wer den schnellen und unkomplizierten Einstieg ins E-Commerce sucht und mit kleinem Funktionsumfang vorerst zufrieden ist, sollte auf WooCommerce setzen. Wir können Sie gerne beraten, ob WooCommerce für Sie geeignet ist und dieses Shopsystem ebenfalls auf Ihre WordPress-Seite implementieren. Bei höheren Ansprüchen an die Funktionen des Shops geht die Empfehlung klar in Richtung Magento.

Wer höhere Ansprüche an die Funktionen seines Shops stellt, mit vielen Produkten und Bestellungen rechnet und auf Wachstumskurs ist, dem ist Magento zu empfehlen. Für Magento ist aber grundsätzlich viel mehr Kompetenz beim Betrieb und der Bedienung erforderlich. code-x kann Sie gerne bei bei diesem Vorhaben unterstützten.

Anstatt nach der besten Plattform zu suchen, sollten Sie die richtige Plattform auswählen, die Ihren Anforderungen am besten entspricht. Wenn Sie ein kleines Unternehmen mit ausreichender Leistung und einfacher Bedienung gründen möchten, ist nichts besser geeignet als WooCommerce. Im Gegensatz dazu ist Magento 2 die richtige Wahl für Sie, wenn Sie Ihr Unternehmen zu einer globalen Marke ausbauen möchten. Mit diesem Beitrag können Sie hoffentlich, die für Ihr Unternehmen am besten geeignete E-Commerce-Plattform, auswählen. Vergessen Sie nicht, Ihre Meinung zu Magento und WooCoomerce zu kommentieren – welches Shopsystem hat Sie mehr überzeugt?

________________________________

Bildnachweis: © metamorworks – istockphoto.com (ID:1176080337)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.